Technik

Mein Abschlussbericht von VisaPure nach 5 Wochen testen

Wie können doch 4 Wochen so schnell um gehen, indem meine Tochter und ich das VisaPure von Philips durch Konsumgöttinnen jeden Tag morgen und Abend verwendet haben. Hier könnt ihr das Gerät noch einmal sehen. Es schaut wirklich schick und elegant aus.

VisaPure1
Unserer Resultat :
Beide waren wir die ersten 16 Tage richtig begeistert davon. Sie benutzte die sensitiv Bürste und ich die normale Reinigungsbürste .
Hauptsächlich am Waschbecken, da es in der Dusche einfach zu unbequem war, da ich mich dabei gerne in den Spiegel anschaue, wenn ich es verwende.

Einmal in der Woche machten wir ein Peeling mit dem dazugehörigen Aufsatz. Alles wunderbar bis dahin.
Die Mitesser wurden bei meiner Tochter immer weniger und verschwanden sehr gut. 


VisaPure-16-1
Sie hatte eine reine und saubere Haut. Doch plötzlich tauchten wieder welche auf, obwohl sie es täglich benutzt hatte. 

Sie hatte weder die Reinigungscreme noch irgendwas verändert. Alles war wie immer.
Bei meiner Haut stellte ich in diesen 5 Wochen keine großartige Veränderung fest, weder positiv wie negativ. Hier mal eine Zusammsammenfassung was uns gefällt und was nicht.

       Was uns gut gefällt:

  •  schickes Design
  •  einfache Handhabung
  •  liegt gut in der Hand
  •  schaut gut im Bad aus
  •  ist leise
  •  lange Akkulaufzeit
  •  wasserdicht


Was mich stört am dem Gerät:

  • es wackelt in der Ladestation
  • Abdeckkappe passt nicht über die Bürste, es schauen immer ein paar Bürstenhaare raus.
  • Die Bürsten trocknen nicht richtig, selbst nach 5 Stunden sind sie noch nass.
  • Ohne Ladestation sehr schwer abzulegen.
  • Kosten (Bürsten müssen alle 3 Monate gekauft werden).
  • Zeitintervalle für die Reinigung ist relativ knapp bemessen.
  • Eine Bürste für die Nase wer nicht schlecht, um besser an den „Nasenflügel “ zu kommen