Beauty, Lifestyle, PR Sample

Nivea neue Pflegerasur Serie – Protect & Shave im Test

Auch ich gehöre zu den Frauen, die sich öfters in der Woche rasieren. Besonders wenn es schnell gehen muss, greife ich unter der Dusche zum Rasierer und diverse Rasierschäume. Ich finde, glatte Beine und Achseln gehören für Frauen zu einem guten, gepflegten Körpergefühl einfach dazu. Das nicht nur im Sommer, sondern auch jetzt, wo es draußen kälter wird.

Jetzt durfte ich die neue Pflegerasur Serie von Nivea kostenlos testen, die aus vier Produktneuheiten bestehen. Diese möchte ich Euch hier vorstellen und meine Erfahrungen teilen. Gute zwei Wochen habe ich sie getestet. Hört sich wenig an, aber in dieser Zeit, habe ich die Produkte 2-3 Mal in der Woche unter der Dusche angewendet. Bei meinen dunklen Haaren, sieht man schon nach zwei Tagen die ersten kleinen Härchen sprießen …was für ein kraus immer!

Nivea neue Pflegerasur Serie - Protect & Shave im Test7

Jeder hat einen andere Hautverträglichkeit

Jede Rasur bedeutet normalerweise auch Stress für unsere Haut. Denn durch das Abtrennen der Haare auf der Hautoberfläche trocknet diese leicht aus. Das kann besonders bei sensibler Haut zu Spannungsgefühlen, Brennen, Juckreiz und Rötungen führen. Auch ich bin davon ab und an betroffen, besonders mit dem Juckreiz nach der Rasur und das kann sehr unangenehm sein, besonders im Sommer, wenn man einen kurze Short oder Rock anzieht.

Nivea macht jetzt das Entfernen von Körperhaaren zum sanften Pflege-Erlebins“, so verspricht zu mindestens Nivea mit der neuen Nivea Pflegerasur- Serie.

IMG_Nivea neue Pflegerasur Serie - Protect & Shave im Test 6

  • Nivea Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer – 3 er Pack  UVP: 6,99 Euro
  • Nivea Protect & Shave Rasiergel               Inhalt: 200ml  UVP: 2,99 Euro
  • Nivea Protect & Shave Dusche & Rasur  Inhalt:  250 ml  UVP: 2,29 Euro
  • Nivea Protect & Shave Body Lotion         Inhalt: 250 ml   UVP: 3,29 Euro

Mit drei Schritten zur perfekten Haarentfernung und zur Pflegerasur, ich war sehr gespannt

Der erste Schritt ist – Haut vorbereiten, damit die Klinge besser gleitet. Hier kommt das Nivea Protect & Shave Rasiergel zum Einsatz oder man kann auch das Nivea Protect & Shave Dusche & Rasur verwenden. Hier hat sich Nivea gleich eine weitere Innovation parat. Es ist praktisch ein 2-in -1 Dusch -und Rasiergel mit Magnolienextrakt, dass die Haut reinigt und vorbereitet auf die bevorstehende Rasur und wie es schon geschrieben ist, unter die Dusche anzuwenden.

Wie duftet es denn, ist ja immer die wichtigste Frage, wenn man ein Pflegeprodukt kauft. Bislang konnte ich keinen großen Unterschied, bis auf diesen typischen Nivea Duft, zu einem anderen Rasiergel feststellen. Von der Konsistenz her empfinde ich das Nivea Protect & Shave Rasiergel zunächst, wie jedes Andere auch ist, dass ich bisweilen verwendet habe. Es lässt sich sehr leicht der Flasche entnehmen-Dank des Pumpspender. Entsprechend gut lässt es sich hier dosieren und schießt nicht ungewollt gegen die Duschkabine – und ja, ihr könnt mir glauben, das hatte ich schon öfters mal.

Nivea neue Pflegerasur Serie - Protect & Shave im Test1

Beim Verteilen des Nivea Rasiergels auf der Haut fällt auf, dass der Schaum erst geoartig ist, welcher sich auch bei anderen Rasiergels entwickelt. Doch dann wird er in sekundenschnell von seiner Dichte her sehr fluffig. Das Nivea Dusche & Rasur hingegen ist cremiger und kommt dem Nivea IN-Dusch Body Milk sehr nahe.

Der zweite Schritt ist nun der Einsatz des Nivea Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer. Das Besondere an ihm ist, dass der 360° Schwinggelenk-Kopf hat und 5 Klingen. Durch seinen Schwinggelenk soll er in alle Richtungen beweglich und flexibel sein und sich allen Körperkonturen perfekt anpassen. Zudem hat der Rasierer ein integriertes Hautpflegekissen mit Alo-Vera und Vitamin E, das einen feinen Film auf der Haut hinterlässt und die Gleitfähigkeit des Rasierers verbessert.

IMG_Nivea neue Pflegerasur Serie - Protect & Shave im Test 3

IMG_Nivea neue Pflegerasur Serie - Protect & Shave im Test

Nivea Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer im Einsatz

Der Nivea Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer liegt wirklich einwandfrei und gut in der Hand.  Er gleitet leicht und problemlos über die Beine und ich rutsche mit der Hand auch nicht aus und verletzte mich auch nicht. Ich habe das Gefühl, schneidet er wirklich? Denn ich merke kein ziepen, oder sonst etwas. Beim genaueren hinschauen, sehe ich das Resultat, kein einziges Härchen. Beim Bedachten vom Rasierer, sehe ich dann viele Haare, die darin enthalten sind.

Bei rasieren jedoch in den Achselhöhlen und auch im Schambereich finde ich ihn einfach zu groß und man kommt sehr schlecht an die Härchen. Das winzige, kaum sichtbare Pflegekissen ist kaum erwähnenswert, denn man merkt nichts davon, ist ist halt mit dabei.

Nach der dritten Anwendung des Rasierer, habe ich festgestellt, dass die Klingen nicht mehr so scharf waren wie bei der ersten Rasur. Ich musste etliche male rasieren, damit die Haare verschwunden waren. Teilweise, habe ich gerade die kleineren Härchen gar nicht mehr weg bekommen – Schade.

IMG_Nivea neue Pflegerasur Serie - Protect & Shave im Test 2

Das Reinigen des Nivea Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer, erweist sich als sehr schwer. Die einzelne Härchen, bekomme ich keineswegs unter fließenden Wasser heraus. Auch mit einer kleinen Bürste habe ich es versucht, doch es war vergebens. Die Haare kleben förmlich darin, ein NO-GO finde ich!

IMG_Nivea neue Pflegerasur Serie - Protect & Shave im Test 4

Der dritte Schritt ist die Anwendung der Nivea Protect & Shave Body Lotion. Dieses besteht aus einer nicht fettenden Formel mit Panthenol und beruhigt die gestresste Haut direkt nach der Rasur. Zudem spendet die eine 24 Stunden Feuchtigkeit und sorgt für ein entspanntes Hautgefühl. Der Duft ist himmlisch frisch,

IMG_Nivea Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer 5

Da muss ich sagen, dass ich eigentlich nie eine Lotion nach der Rasur verwende, da ich immer zur Nivea IN -Dusch Body Milk zum Schluss greife. Warum sollte ich noch zusätzlich noch ein Produkt verwenden, wenn das die IN-Dusch auch kann. Somit hat meiner Freundin diese Protect & Shave Body Lotion, sowie einen Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer zum Testen weitergeben.

IMG_Nivea Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer 6

Fazit zur Nivea Pflegerasur Serie 

Das Ergebnis ist, wie sollte es sich anders sein, aalglatt. Meine Beine fühlen sich seidig zart und geschmeidig an und man könnte den Versuch mit einem Seidentuchtest starten. Mein Juckreiz hat sich nach zwei Wochen etwas gemindert, doch ganz ist er noch nicht weg.

Insgesamt gefallen mit die NIVEA Pflegerasur Protect & Shave Serie gut, nur mit dem Rasierer kann ich mich nicht wirklich anfreunden. Da es sich hier um einen Wegwerfrasierer handelt, bei dem man die Klingköpfe nicht, wie bei meinem herkömmlichen Rasierer wechseln kann. Hinsichtlich der Rasur an Beinen und Armen ist der Rasierer gut. Jedoch für den Achselbereich und Intimbereich ist er ein wahres Desaster, da man schlecht rasieren kann, da er zu Groß und ist. Ich persönlich, werde da bei meinem herkömmlichen Rasierer bleiben.

Kennt ihr die Neue Nivea Pflegerasur Protect & Shave Serie schon?

Weitere Testberichte könnt Ihr bei   Test und Try und Honey love und like nachlesen.

Diese Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt