Haushalt, Home Living, PR Sample, Technik

Streifenfreie Fenster – Kärcher Fenstersauger Test

Streifenfreie Fenster - Kärcher Fenstersauger Test

Die Frühlingssonne hat ihre Schattenseiten: Schmutzige Fenster sind nicht mehr zu übersehen. Also – putzen ist angesagt! Aber was ist die richtige Technik, das beste Hilfsmittel? Ich ziehe los mit Lappen und Eimer. Mein Mann hingegen greift zur Technik – Fenstersauger von Kärcher.

Ganz ehrlich. Wer putzt schon gerne, freiwillig Fenster? Ich habe die Fenster für ein ganzes Haus zu putzen und diese sind teils auch noch sehr groß. Während ich ein Eimer mit warmen Wasser, Mircofaserntücher, einen weichen Schwamm und – ganz wichtig !- ein Abzieher bepackt gerüstet bin hat mein Mann nur zwei Dinge in der Hand. Die Sprühflasche mit Mikrofaserwischer und sowie den Kärcher Fenstersauger WV 50 plus.

Der richtige Zeitpunkt

Am Besten lege ich los, wenn die Sonne leicht schneit. Dann sieht man Stellen, die nachpoliert werden müssen, besser als bei trübem Wetter. Zu viel Sonne ist auch schlecht. Das Wasser trocknet zu schnell und hinterlässt Schlieren. Falls nötig, solltet ihr Möbel, Blumentöpfe etc. zur Seite rücken. Fensterrahmen abkehren, anschließend abwischen. Immer innen beginnen, dann ist das Fenster außen dran.

IMG_Streifenfreie Fenster - Kärcher Fenstersauger Test

Kärcher Fenstersauger WV 50 plus

Ausstattung:

  • Glasreiniger-Konzentrat, 20 ml
  • Sprühflasche mit Mikrofaserwischer
  • Wischeraufsatz, 1 x
  • Absaugdüse, breit, 280 mm
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Akkuladegerät

Technische Daten:

  • Arbeitsbreite der Absaugdüse 280 mm
  • Behälterinhalt Schmutzwasser 100 ml
  • Akkuladezeit 2
  • Akkulaufzeit 20 min
  • Reinigungsleistung pro Akkuladung 40-60 qm = ca. 20 Fenster
  • Akkuspannung 3.6 V
  • Spannung 220/240 V
  • Frequenz 50/60 Hz
  • Gewicht inkl. Akku 0.7 kg
  • Abmessungen (L x B x H) 130 x 90 x 355 mm

Preis: 57,99 Euro

IMG_Streifenfreie Fenster - Kärcher Fenstersauger

Streifenfreie Fenster - Kärcher Fenstersauger Test5

Kärcher Fenstersauger Test

Nachdem der Akku also voll geladen war konnte es auch sofort an die Fensterpflege gehen. Während ich die Scheibe mit einem Lappen einseife und rasch mit wieder vom Schaum befreie und anschließend den Abzieher von oben links ansetzte und in überlappenden Bahnenden von links nach rechts ziehe, ist mein Mann schon mit dem Fenstersauger schon am unteren Fenster angekommen und schon fast fertig.

IMG_Streifenfreie Fenster - Kärcher Fenstersauger Test 1

Er musste hingegen nur einmal sprühen und saugen. Denn Dank der Verwendung vom Fensterreiniger, ist das relativ einfach. Da die Einsprühflasche mit dem Wischer integriert ist, ist das schon mal eine Erleichterung. Man sprüht etwas vom dem Konzentrat auf das Fenster und reinigt dies mit dem aufgesetzten Wischbezug. Dann einfach mit fließenden Bewegungen den Kärcher Fenstersauger über die gereinigten Fenster abziehen. Bis an die Ränder kommt er zwar nicht, hier muss man mit einem Tuch nachwischen. Aber das ist kein großer Aufwand. Für streifenfreie Sauberkeit braucht man etwas Übung, aber nachdem vierten Fenster hat man es relativ schnell raus.

Die Reinigung ist auch einfach. Der Fenstersauger hat einen Wassertank der sich leicht abnehmen und ausspülen lässt. Über einen Verschluss kann man ihn entleeren, wenn er voll ist und einfach mit klaren Wasser einmal ausspülen. Der Wischbezug einfach abnehmen und ab mit ihn in die Waschmaschine.

IMG_Streifenfreie Fenster - Kärcher Fenstersauger Test 2

Der Kärcher Fenstersauger WV 50 plus ist leicht zusammen zu bauen, total leicht in der Anwendung, schnell zu laden und super in der Reinigung. Ich hätte ihn wahrscheinlich nicht gekauft, da ich von der „Alten Schule bin „. Mein Mann hingegen sah ihn und schon war im Einkaufskorb. Ein technisches Gerät halt, dass Männerherzen höher schlagen lässt. Das war mein Gedanke als er damit zur Kasse ging.

Mittlerweile benutze ich den Kärcher Fenstersauger auch, aber nur wenn mir danach ist. Ansonsten greife ich noch zum Eimer, Schwamm und Abzieher. Insgesamt sind wir beide sehr zufrieden. Der Fenstersauger nimmt sehr viel Arbeit ab und macht das Fensterputzen sehr leicht und schnell.

IMG_Streifenfreie Fenster - Kärcher Fenstersauger Test 3

Fazit

Wer also schon lange, nach einem Produkt sucht, was vor allem Zeit-und Arbeitsersparnis mit sich bringt, hat sich hier genau für das richtige Produkt entschieden. Auf jeden Fall ist der Kärcher Fenstersauger eine Anschaffung, die sich lohnt. Insbesondere, wenn man wenig Zeit fürs Putzen hat. Man ist wirklich schnell fertig und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Streifenfreie, saubere Fenster.