Anzeige, Food

Rosinenbrot von Hummelbee zum Kaffeenachmittag

 

Rosinenbrot von Hummelbee zum Kaffeenachmittag

Rosinenbrot mit einer selbst gemachten Erdbeermarmelade stand letzte Woche auf meiner ToDo-Liste. Erst vor kurzen habe ich mich ja an Backmischungen für Brot und Brezeln herangewagt und nun stand die Herausforderung vor mir, ein Yellow Submarine (Rosinenbrot) von Hummelbee zu backen, die ich erhalten hatte.

Was passt da perfekt dazu. Natürliche eine selbst gemachte Erdbeermarmelade. Neulich waren unsere Tochter und ich nämlich auf einem riesengroßen Erdbeerfeld und haben 11 Kilo Erdbeeren gepflückt und nebenbei haben wir bestimmt zwei Kilo Erdbeeren selbst gegessen. Arbeiten macht ja bekanntlich auch hungrig. Tja und gesund und vitaminreich sind ja Erdbeeren auch.

Rosinenbrot von Hummelbee zum Kaffeenachmittag

Rosinenbrot von Hummelbee zum Kaffeenachmittag

Ich muss gleich mal gestehen. Normalerweise mache ich ein Rosinenbrot selbst. Ein Rosinenbrot wird bei mir mit frischer Hefe gemacht und meistens backe ich gerade in der Osterzeit eins. Es ist teilweise schon ein fester Bestandteil des Frühstücks, und mit einem Klecks selbst gemachter Marmelade schmeckt so ein Rosinenbrot einfach am besten. Der Nachteil … Hefeteig vor allem braucht, ist viel Zeit und Wärme, erst dann wird er so richtig locker.

Dann wollen wir mal ein Rosinenbrot backen…. 

Zeit … das braucht man bei dieser Yellow Submarine Backmischung (670 g) nicht. Sondern nur noch ein paar zusätzliche Zutaten zu der Backmischung. Da wären zu einem 150 g Quark, 175 ml Milch , 60 g weiche Butter und 1 EL Apfelsaft (das verbessert angeblich den Geschmack). Eine interessante Zutatenliste dachte ich mir beim Durchlesen. Alles Lebensmittel, die ich in meinem Rosinenbrot nie hineingebe. Aber man lernt ja bekanntlich immer was Neues dazu. Wer sich fragt, aus was dieses Backmischung besteht kann ich sagen, dass Yellow Submarine besteht aus Dinkelmehl 630, Sultaninen, Rohrohrzucker, Weinsteinbackpulver und Salz. Das war es auch schon. Fünf Zutaten mehr nicht.

Da muss ich doch gleich mal aufzählen, was ich für mein Rosinenbrot brauche. Da wäre zu einem, Weizenmehl, Hefe, Zucker, Milch, Butter, Eier, Rosinen, Orangeat, Zitronat und gehackte Mandeln.  12 Zutaten! Würde ich jetzt bei der Hummelbee Backmischung noch die zusätzlichen Zutaten dazu zählen, die ich selbst kaufen muss, wären wir bei mmhhhh…. Neun Zutaten. Geht eigentlich noch, finde ich.

Rosinenbrot von Hummelbee zum Kaffeenachmittag

Eier und Salz, Milch und… Fehl am Platz!

Dann schauen wir mal, welches den am einfachsten zu backen ist. Als Erstes hieß ab Backofen an und anschließend die Kastenform einfetten und mehlen. Danach Quark, Milch, weiche Butter und 1 EL Apfelsaft verrühren und die Backmischung dazu. Alles zu einem glatten Teig verkneten und zum Schluss die Sultaninen (Extra verpackt) untermischen. Das war es auch schon. Ich habe noch nicht mal 10 Minuten gebraucht und schon konnte der Yellow Submarine in den Backofen für 45 Minuten.

Hätte ich meinen gemacht, würde ich alleine schon für die Zubereitungszeit 15 Minuten, dann 45 Minuten wir das Gehen, 25-30 Minuten für das backen brauchen. Also umgerechnet 1 1/2 Stunden. Da hat so eine Backmischung schon seine Zeitersparnis. Aber wichtig ist ja auch das Resultat und das ist schon ein weiterer Punkt der hier bei ausschlaggebend ist.

Rosinenbrot von Hummelbee zum Kaffeenachmittag

Da bei der Yellow Submarine andere Zutaten verwendet werden, als die ich nehme ich es gar nicht so leicht zusagen. Erstens ist das Mehl ganz anders. Ich verwende Weizenmehl Typ 405 und da merkt man schon den großen Unterschied und das ich frische Hefe verwenden ist auch so ein Geschmackspunkt. Das Rosinenbrot von Hummelbee ist von der Konsistenz viel fester, als das von mir. Alleine beim Aufschneiden merkt man es. Auch sind die Rosinen nicht im Brot, sondern eher außen. Wobei ich genau darauf geachtet habe, beim Kneten, dass sie gleichmäßig verteilt sind. Meiner Meinung nach würde ich sagen, es sind zu wenige für diese Menge.

Von der Arbeitszeit ist es super und schnell in nur 45 Minuten hat man ein Rosinenbrot. Mir hat jedoch das gewisse Etwas bei diesem Rosinenbrot gefällt. Ein wenig Zitronen oder Vanillearoma vielleicht. Auch die Konsistenz war mir persönlich zu feste. Leicht und locker, so kenne ich ein Yellow Submarine.

Habt Ihr schon einmal ein Rosinenbrot gebacken?

*Werbung*