Anzeige, Gesundheit, Lifestyle

Abnehmen ist nicht leicht… Mein innerer Schweinehund

Abnehmen ist nicht leicht... Mein innerer Schweinehund

Entweder ganz oder gar nicht – so denken viele von uns, wenn es ums Abnehmen und Sport geht. Nur die Schoki weglassen? Bringt doch eh nix. Auf Vollkornprodukte umsteigen? Killt die lästigen Kilos auch nicht. Aber sind wir mal ehrlich, alles sind doch nur Ausreden!

Wir wissen wohl alle, dass kleine Änderungen etwas bewirken können. Doch drei Dinge hindern mich daran, das zuzugeben: der innere Schweinehund. Die Zeit, die ich investieren müsste, bis sich eine Umstellung Ergebnisse liefert. Und: die Konkurrenz. Sind wir mal ehrlich. Wer will schon mit „Ich verzichte auf Pizza“ protzen, wenn die Kollegin gegenüber am Schreibtisch erzählt, wie sie doch so diszipliniert, sich das ach so harte Clean Eating durchzieht?! Doch damit muss jetzt endlich Schluss sein bei mir.

Abnehmen ist nicht leicht... Mein innerer Schweinehund

Sport VS. Ernährung

Ich werde nun meinen inneren Schweinehund überwinden, und wie unser „Großer“ mich in einem Fitnesscenter anmelden. Seit über einem Jahr geht er zweimal die Woche hin und soll ich Euch was sagen … Man sieht es! Er hat richtig Muskeln aufgebaut und hat sich schon ein beachtliches Sixpack-Ansatz antrainiert … Hammer! Was war er doch mal so ein niedlicher, kleiner und schmaler Lausbub gewesen und jetzt. Nein, ich bin nicht neidisch … wie er seinen inneren Schweinehund überwunden hat und ins Fitnesscenter geht und das ganz freiwillig. Nur ein kleines bisschen. Wie schafft er das nur?

Abnehmen ist nicht leicht... Mein innere Schweinehund

Abnehmen ist nicht leicht... Mein innere Schweinehund

Abnehmen ist nicht leicht…

Damit er so aussieht, hat er auch seine Ernährung langsam umgestellt. Auf seinen Teller landet z. B. Reis und Hähnchenbrust ohne Fettersoße. Seit einiger Zeit bestellt er sich im Internet beim Online Shop Fitmart auch Protein-Shakes in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie z. B. Raspberry Ice-Tee mit passender Watterbottle oder seinen neuen Hoodie, den er sich vor und nach dem Training überzieht. Dort erhält man übrigens alles, was man rund um das Thema Sporternährung für ein erfolgreiches Trainingsziel, Wohlbefinden und Lifestyle braucht.

Ach ja …Woher ich das weiß? Ich nehme seine Pakete an und sehe sie dann später in seinem Zimmer. Wenn ich ihn darauf anspreche, warum er das braucht, meint er „Zur Unterstützung für den Muskelaufbau“. Also mit Protein geht das abnehmen und Aufbau, also etwas leichter. Bevor er übrigens zum Training geht, steht er in der Küche und macht sich seinen Protein-Shake. Diese Shakes schmecken sogar richtig gut. Ich hab mal einen probiert, aus lauter Neugier. Muskeln hab ich aber nicht davon bekomme. Ist ja auch kein Wunder …Ich hebe ja auch keine Gewichte oder schwitzte mir noch keinen ab im Fitnesscenter.Abnehmen ist nicht leicht... Mein innere Schweinehund

Abnehmen ist nicht leicht... Mein innere Schweinehund

 

Dann wollen wir mal…

So … Ich gehe jetzt joggen. Lust hab ich keine. Nicht den Hauch von Lust. Aber ich weiß, dass meine Freundin auf dem Waldparkplatz steht und auf mich wartet. Also gehe ich hin und hoffe, dass es gleich zu regnen beginnt und wir dann zu mir gehen und eine Tasse Kaffee trinken und ein Stück frisch gebackenen Zwetschgenkuchen essen. Und nebenbei schau ich mal im Internet nach einem geeigneten Fitnessstudio für mich. Vielleicht kann ich ja meine Freundin überreden sich auch anzumelden zum gemeinsamen abnehmen, da wäre ich nicht so alleine beim Schwitzen.

Habt Ihr Euren inneren Schweinehund schon überwunden?