Preview - Kino

Preview|Kinofilm – Findet Dorie

Willkommen zurück am Korallenriff! Was für eine Rückkehr: Die Macher von „Findet Nemo“ nehmen uns ab 29. September 2016 mit auf eine unglaubliche Unterwasser Reise zum Kinofilm „Findet Dorie“. Ein Ausflug voller Fantasie, Spannung und Spaß, dass kann ich versprechen, denn ich habe ihn schon vorab sehen dürfen …

Zusammen mit Claudia von Honey love and Like und meinen beiden Kindern ging es für uns vier vorletzte Woche (4.09.2016) vorab zu bundesweiten Pressevorführung zu „Findet Dorie” in 2D, nach Frankfurt ins Metropolis Kino. Mit Getränken ausgestattet machten wir es uns gemütlich in den Kinositzen. Gespannt waren wir alle … Ist er so gut wie der letzte Kinofilme „Findet Nemo“?

Preview|Kinofilm - Findet Dorie

Handlung – Findet Dorie

Doktorfisch – Dame Dorie lebt eigentlich äußerst zufrieden in der Nachbarschaft von Nemo und Martin. Da kommt ihr eines Tages ein Geistesblitz: Irgendwo da draußen muss noch ihre Familie sein und sie suche. Vergesslich wie sie nun mal ist, ist ihr das nur wahrscheinlich schon viele male wieder entfallen! Dieses Mal aber lässt der Gedanke sie nicht mehr los. Und spontan wie Doris nun mal ist, bricht sie kurzerhand zu einer Reise auf die sie quer durch Ozean bis ans berühmte Meersbiologische Institut von Kalifornien führt.

Dort lebt der legendäre und unglaubliche kluge Ostopus Hank. Und der scheint tatsächlich zu wissen, wo Dories Familie sich befindet. Allerdings ist der Weg weit und gefährlich. Dorie wird dabei starke Freunde brauchen. Doch sie ist wild entschlossen und macht sich auf die Suche und geraten  so in das Abenteuer ihres Lebens. Währenddessen machen sich aber auch die Bewohner des Korallenriffes große Sorge um Dorie und starten ihrerseits eine Suchaktion im Meer.

Preview|Kinofilm - Findet Dorie

So fanden wir „Findet Dorie“

Die Charaktere sind wieder liebenswert, witzig , wobei wir finden das in „Findet Dorie” ganz besonders der Ostopus Hank hervorzuheben ist. Wieder einmal spricht Anke Engelke spricht ihre Rolle als Dorie genial. Aber auch Christian Tramitz macht als Merlin eine tolle Figur. Es gelingt ihm perfekt alle Emotionen seiner Figur als Papa Vater für das Publikum erfahrbar zu machen.

Wir finden, das „Findet Dorie” ein weiteres Glanzstück von Familienfilm ist. Er bietet Abwechslung und ist in fast keinem Belangen, während des Films vorhersehbar oder langweilig. Die Effekte sind einfach phänomenal. Auch ist sein farbenfrohes Auftreten ideal, um Kinder die Welt unter Wasser mit all seinen Wundern und Seiten auf ein ganz eigen Weise zu zeigen. Einfach nur wunderschöne Bilder von sich allen Farben und Formen im tiefen Gewässern des Ozeans wiegenden Pflanzen. Pixar hat mit „Findet Dorie” wieder einmal etwas wirkliches Großes geschaffen. Eine wunderschöne Geschichte finde nicht nur ich, sondern auch meine Kinder. Der Film ist ab FSK ab 0 Jahren freigeben.

Wer hier wen zuerst finden wird und was dabei noch alles passiert, könnt Ihr ab dem 29. September 2016 im Kino erleben. Ich kann Euch nur sagen es wird lustig, tierisch und einfach … SPANNEND!

Werbung / Veranstaltung von Disney