Home Living, PR Sample, Technik

Es saugt der HOOVER SYNTHESIS ST71 Multizyklonsauger

img_8316

Fast jeder hat ihn, jeder nutzt ihn und ohne ihn müssten wir ziemlich oft den Besen schwingen. Der Krümel hier, die Staubfluse da: eine klare Mission für den Staubsauger! Dabei hat jedoch mein neuster Freund der HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger, im Haushalt nicht immer für Begeisterung gesorgt.

Heute gibt es mehr als 21 Hersteller, die in Deutschland Staubsauger mit Beutel, Staubsauger ohne Beutel, Klopfsauger, Allessauger, Akku-Kleinsauger, Nasssauger, Handsauger oder sogar Robotorsauger anbieten. Fast alle funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Um Unrat vom Boden zu saugen, muss ein Staubsauger Unterdruck erzeugen. Das gelingt mit einer Turbine im Inneren. Angetrieben durch einen Motor erzeugt sie ein Luftsog. Durch eine Ansaugöffnung in der Düse und über das Saugrohr gelangen mit der Luft Schmutz und Staub in das Innere des Saugers.

Bis auf wenige gescheiterte Versuche, hatten wir immer einen Staubsauger mit Beutel. Fand und finde ich praktisch. Warum? Ganz einfach. Dieser fängt wie ein Filter den Großteil des Schmutzes auf und lässt die eingesaugte Luft wieder entweichen. Der Schutz bleibt im Beutel und ich muss ihn einfach nur entnehmen und die in die schwarze Tonne werfen. Vorteil … Das Gerät und vor allem meine Hände bleiben sauber und ich bekomme keinen Staub ab. Das ist das Stichwort zu dem Staubsauger, denn ich seit einigen Wochen im Einsatz hatte… ja richtig gelesen… hatte.

img_4147

Ich muss gestehen, ich habe diesen Blogbericht über den Hoover mit etwas mulmiges Gefühlen geschrieben. Jetzt fragte Ihr euch bestimmt warum? Tja, ich bin mit ihm nicht zufrieden und war am überlegen… soll ich oder nicht. Aber warum immer nur Gutes schreiben, wenn es auch mal negative Erfahrungen zu berichten gibt. Eigentlich schreibe ich über Produkte, bei denen ich zufrieden bin. Es gibt hier auf meinem Blog vielleicht 12% meiner Berichte, bei denen ich nicht zufrieden und überzeugt war. Aber so ist es nun mal… Was ist ein Lob wert, wenn es niemals Kritik gibt.

Beutellos in die Zukunft – HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

Seit diversen Jahren hat der Beutellose Staubsauger immer mehr Marktanteil. Waren es zuerst nur exotische Hersteller, haben mittlerweile fast alle Marken auch beutellose Varianten im Angebot. Auch hier liegt der Vorteil klar auf der Hand. Die Folgekosten! Denn die Preise für Staubsaugerbeutel sind nicht ohne. Speziell wenn man zu den Originalen Produkten greift. Die Geräte selbst sehen oft sehr spacig aus und suggerieren, dass die Zukunft des Saugens, vom altbackenen Beutel weg, zur durchsichtigen Saugturbine mit Zyklontechnolgie geht. Auch was die Wattzahl betrifft gibt es einen Wandel. War früher „mehr taugt mehr“ die Devise (1600 – 2500 Watt) behaupten die heutigen Geräte, dass auch mit deutlich weniger „Leistung“ das gleiche oder gar bessere Saugergebnis erzielt werden kann. Treiber ist jedoch auch eine EU-Verordnung die seit 2014 maximal 1600 Watt und ab 2017 sogar nur noch 900 Watt für Neugeräte erlaubt.

HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

Auch unser Testkandidat von Hoover…

… der HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger, kommt mit gerade mal 700 Watt aus. Die eingesetzte Zyklontechnolgie soll dies ermöglichen und versetzt hierbei die eingesogene Luft nacheinander in Luftwirbel. Innerhalb dieser Wirbel trennt die Fliehkraft Staub und Schmutz von der Luft, Beides sammelt sich in einem herausnehmbaren Behälter, der regelmäßig von Hand entleert und gereinigt werden muss. Auch in diesem beutellosen Sauger befinden sich zusätzliche Schwebstofffilter die wenn sie dreckig sind unter fließendem Wasser gereinigt werden können. Aber der eigentliche Clou des Saugers ist, dass er den Staub und Schmutz in eine Art Pallet presst und somit beim Entleeren weniger eklige Momente beschert. Dies allein schon hatte mich gereizt erneut einen Versuch ins beutellose zu wagen.

Jetzt aber zum eigentlichen Test vom HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger, den ich kostenlos von Hoover  zur Verfügung erhalten habe.

Es saugt der HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

Technische Daten:

Technische Daten:

  • Leistung (Watt): 700
  • Saugleistung an der Düse (Watt): 700
  • (Staub-) Behältervolumen (Liter): 10
  • Aktionsradius (m): 10
  • Gerätemaße H/B/T (cm): 53,4/30,7/38,4
  • Gewicht (kg): 6,58
  • Kabellänge (m): 7
  • Farbe: Schwarz / Blau
  • UVP: 379,00 Euro

Zusatzfunktionen:

  • Gummierte Räder speziell für empfindliche Bodenoberflächen, akustisches Signal bei vollem Staubbehälter

Zubehör:

  • AllFloorsPro-Universalbodendüse, CarpetExtra-Teppichdüse, ParquetExtra-Hartbodendüse, Fügendüse, Polsterdüse, integr. Möbelpinsel

Mehr Produktinformationen dazu findet Ihr Hier!

Es saugt der HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

Erster Eindruck

Beim auspacken macht der HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger einen durchaus hochwertigen Eindruck. Der Zusammenbau ist sehr einfach, sodass man die Gebrauchsanweisung getrost im Karton liegen lassen kann. Der Eyecatcher ist eindeutig das durchsichtige Zyklonensystem, welches mit einem satten Einrastgeräusch leicht schräg auf das Staubsaugunterteil geklickt wird. Hierin kann man u.a. eine Art Transportschnecke sehen, die den Schmutz transportieren und zum Pad pressen soll. Jetzt nur nach den Saugschlauch anschließen und schon kann es losgehen. Das Stromkabel wird wie üblich aus dem Gerät herausgezogen und hat mit 10 Metern eine sehr hohe Reichweite.

HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

 

Praxistest – HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

Nachdem das Gerät einsatzbereit ist, muss man sich noch für den passenden Düsenaufsatz entscheiden. Hoover hat sich hierbei nicht lumpen lassen und liefert drei Bodendüsen (Hartboden/Parkettdüse, Teppichdüse, Universaldüse) sowie eine Polster-, Fugen- und Leistendüse mit. Für unseren Dielenparkett habe ich mich erst einmal für die Universaldüse entschieden. Hierbei fällt mir auf, dass einzelne Kunststoffteile nur gesteckt werden und nicht alle klar einrastet. Ich finde dies nicht optimal, da diese teils schwer wieder auseinander gehen oder sich, wenn man es zu leicht aufsteckt, auch mal ungewollt lösen.

Los geht’s. Der Einschalter ist schnell gefunden, denn das Gerät besitzt neben dem An/AUS Schalter keinen weiteren Knopf. Mal abgesehen vom PRESS Knopf der zum lösen des Zyklonen/Schmutzbehälters dient.

Die Lautstärke ist weder auffallend leise noch auffallend laut. Über zwei große gummierte Räder hinten und eine in alle Richtungen drehbare vordere Rolle ist der Sauger sehr wendig und gleitet leise hinter mir her. Anders ist es mit den Bodendüsen. Diese geben bereits nach kurzer Zeit ein sehr unangenehmes, nerviges Quietschgeräusch von sich.

 

HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

Die Saugleistung ist schwer zu beschreiben …

Bei unserem anderen Staubsauger hört man, wie Krümel und andere Teile erfasst und durch das Rohr transportiert werden. Ein Geräusch was einem „Dreck ich hab Dich“ suggeriert. Diese Rückmeldung fehlt hier komplett. Vielleicht sind die Rohre ja anders beschichtet – trotzdem sehr ungewohnt. Auch habe ich das Gefühl, dass der nicht unmittelbar unter der Düse liegende Staub recht unbeeindruckt liegen bleibt. Gerne würde ich jetzt noch eine Stufe höher schalten, aber das Gerät hat keine Leistungsabstufung, sprich nur AN oder AUS.

Zwischenzeitlich habe ich auch mal zur Parkett-Bodendüse gewechselt. Diese gleitet hierbei vollständig auf weichen Borsten. Zwar ist jetzt kein Quietschen mehr zu hören, jedoch fühlt sich die Saugleistung mit diesem Aufsatz noch schlechter an.

Eine wirklich tolle Sache ist ein fest installierter Bürstenaufsatz. Entfernt man das Metallsaugrohr um direkt mit dem Handgriff kleine Teile in Ecken und Winkeln aufzusaugen verkratzt man mit üblichen Geräten gerne mal den Untergrund. Hier hat der Hoover eine Bürste die immer parat ist und einfach nach unten geklappt wird. Somit schnell und unkompliziert.

HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

Entleeren des Staubbehälters

Beim Entleeren des Staubbehälters kommt der spannende Moment. Hier stand ich in der Vergangenheit immer mit den Beutellosen auf Kriegsfuß. Die Hoffnung ist, dass der Staub und Dreck zu einem sehr kompakten Pallet gepresst und somit beim Ausleeren weniger Staub entsteht. Und ja, das Staub-Schmutz- Gemisch ist deutlich kompakter wie bei den üblichen Beutellosen. Trotzdem muss man beim Entleeren höllisch aufpassen, dass man sich und seine Umwelt nicht schmutzig macht. Am besten man geht gleich an die große Tonne nach draußen.

Hier muss ich allerdings anmerken, dass ich diesen Moment nicht am selben Tag testen konnte. Denn das Fassungsvermögen des Saugers ist mit 10 Litern sehr ordentlich.

HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger

Einparken und verstauen

Bein wegräumen kommt ein weiterer Minuspunkt des HOOVER SYNTHESIS ST71 ST10 Multizyklonsauger . Zwar hat er eine Halterung, in der man das Saugrohr einhängen kann, jedoch funktioniert dies nur in der liegenden Stellung. Will man den Sauger hochkant stellen, gibt es keine Möglichkeit, das Rohr daran zu befestigen. Somit nimmt er entweder viel Platz weg oder man muss den Schlauch inkl. Rohr und Bürste entfernen und separat ablegen.

Fazit

Letztlich zählt die Saugleistung. Ich möchte möglichst schnell meine Wohnung ordentlich sauber haben. Aufgrund der mittelmäßigen Saugleistung, die ich auch nicht in Ihrer Intensität variieren kann, habe ich wieder unseren bisherigen Beutelstaubsauger in Benutzung. Man sagt, dass die beutellosen Geräte keinen Saugkraftverlust hätten, egal ob voll oder leer, aber was nutzt es wenn ich mit dieser gleichbleibenden Leistung nicht zufrieden bin.

Welchen Staubsauger habt Ihr? Mit oder ohne Beutel?

Weitere Berichte dazu gibt es bei :

Testbiene, Filine bloggt, Sannes Testblog DieCheckerin, Kurzvor und  Frinis Teststübchen.

Dieser Blogartikel ist in Zusammenarbeit mit Hoover entstanden *Werbung*