Anzeige, Food, Rezepte

Mein Drei-Gänge-Ostermenü mit EDEKA „Unsere Heimat – echt & gut“

Mein Drei-Gänge-Ostermenü mit EDEKA „Unsere Heimat – echt & gut“

Faire Preise für Erzeuger und Verbraucher – das bietet die regionale Marke „Unsere Heimat – echt & gut“. Einkaufen so frisch, wie vom Feld nebenan, dafür steht „Unsere Heimat – echt & gut” seit zehn Jahren. Da darf natürlich ein Ostermenü mit einigen Produkten nicht fehlen. Das habe ich nun neulich bei uns zu Hause umgesetzt und ein tolles Drei-Gänge-Ostermenü für meine Familie mit einigen regionalen Lebensmittel gekocht oder auch  besser gesagt  gezaubert.

Ich kann jetzt schon sagen, es war super köstlich gewesen. Aber kommen wir erst einmal zur Marke Unsere Heimat – echt & gut“. Bestimmt habt Ihr die Produkte schon bei Eurem EDEKA-Markt im Ort entdeckt. Ich selbst kaufe regelmäßig regionale und Bio- Lebensmittel ein, denn ich finde, man muss unsere heimischen Landwirte unterstützen. Oder wie seht Ihr das?

 

EDEKA / Unserer Heimat – echt gut

Erst letztes Jahr im Sommer feierte die Regionalmarke Ihr 10-jähriges Bestehen. Heute stehen hinter der Marke mehr als über 1.500 Erzeuger und Verarbeitungsbetriebe liefern mittlerweile rund 300 Produkte, beispielsweise aus den Bereichen Obst und Gemüse, Molkerei- und Frischeprodukte, Eier, Wurstwaren oder Teigwaren. Unsere Heimat – echt & gut bietet Qualität aus der Region für die Region.

Über 300 Produkte gibt es je nach Saison unter der Marke Unserer Heimat – echt gut in den EDEKA-Märkten. Geschmack ist wichtig. Interne Verkostungen stellen sicher, dass sich mit den Produkten der Regionalmarke sehr viel Geschmack auf den Tellern gelangt. Transparenz von A bis Z. Alle Lebensmittel von Unserer Heimat – echt gut informieren uns über die Lieferanten. Denn sie tragen einen so genannten QR-Code. Mit der Kostenlosen Unserer Heimat – echt gut – App könnt Ihr den Code einscannen und erfahrt Name, Standort, Rückverfolgbarkeit des Erzeugers sowie weitere Informationen. Auf der Webseite gibt es außerdem Rezepte und einen Saisonkalender und auf Facebook seid Ihr immer auf den neusten Stand.

 

 

Unserer Heimat – echt gut“ Edeka Produkte schmecken richtig gut …

Und das hat auch seine guten Gründe. Das garantiert Qualität, Lieferanten und Produkte, denn diese müssen bestimmte Anforderungen erfüllen. So müssen zum Beispiel alle Lebensmittel von Edeka Unserer Heimat – echt gut“ aus den Bundesländern des Absatzgebietes EDEKA Südwest stammen. Also aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen oder dem Saarland. Nur Produkte, die mit Rohstoffen aus diesen Bundesländern erzeugt und verarbeitet werden, kommen für die Marke infrage. Darum tragen die Produkte von Unserer Heimat – echt gut“ auch die Qualitätszeichen dieser vier Bundesländer.

Zu diesen Anforderungen kommen zusätzlich eigene Prüfverfahren der Edeka Südwest hinzu. Hier wird streng kontrolliert, das Frische, Gewicht, Aroma, Größe, Farbe und Reife stimmen. Um Ihnen größte Sicherheit hinsichtlich der Qualität zu bieten, hat EDEKA Südwest das System der Vorernteprobung entwickelt dies bedeutet, vor der Ernte werden die Produkte geprüft.

Wenn alle sechs Kriterien erfüllt sind, gibt es eine Freigabe für die Ernte. Externe Kontrollen bei den Erzeugern sorgen zusätzlich für Sicherheit. Zudem finden Kunden in den EDEKA-Märkten immer mehr Lebensmittel in Bioland- und Demeter-Qualität.

 

Mein 3- Gänge Ostermenü 

Nun aber zu meinem Ostermenü. Meiner Familie habe ich ein drei Gänge Menü serviert. Ich weiß, es ist noch nicht Ostern, aber damit Ihr das ja nachkochen könnt, kann ich es ja nicht nach Ostern einstellen. Also bin ich am Vortag mit meinem Mann und unserer Tochter zu unseren EDEKA-Markt gefahren und haben alle Zutaten für mein Menü eingekauft. Darunter landeten Milchprodukte, ganz viel Gemüse und Obst in unseren Einkaufswagen, wie Ihr oben sehen könnt.

Zu Hause ging es dann auch schon an die Arbeit, denn ich habe den Nachtisch zubereitet und am nächsten Tag dann die Vorspeise und den Hauptgang. Als Vorspeise gab es Pfannkuchen-Rouladen mit Graved Lachs, Frischkäse und Spinat, sowie kleine Blini auf einer Bärlauch-Frischkäsecreme mit Lachs und einen Frühlingssalat. 

 

 

Zum Hauptgang gab es ich Lammkoteletts mit einer Frühlingskäuter-Butter, Kartoffel-Trüffel-Püree und einer Rotweinsoße.

 

Etwas Süßes ….

Als Dessert gab es ein leichtes und himmlisches Eierlikör-Pannacotta mit einer Erdbeer-Rhabarber-Soße. Da mein Ostermenü so gut angekommen ist bei meiner Familie, habe ich mir gedacht, dass ich eins meiner Gerichte mit Euch teilen möchte. Doch welches der vier Rezepte sollte ich nur einstellen, damit es nicht zuviel wird? Zum Schluss hat dann das Los entschieden und das Dessert hat gewonnen. Wir sind halt in der Familie alle ein wenig süß veranlagt.

 

 

Eierlikör-Pannacotta mit einer Erdbeer-Rhabarber-Soße 

Zutaten für 6 Personen

  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 Vanilleschote
  • 400 g Schlagsahne
  • 200 ml Milch
  • 75 g + 3 EL Zucker
  • 100 ml Eierlikör
  • 250 g Rhabarber
  • 200 g Erdbeeren
  • 100 ml Rhabarbernektar
  • 2 TL Speisestärke
  • 2 Stiele Minze
  • 30 g Amarettini

 

Zubereitung

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschoten längs halbieren und das mag herausschaben. Sahne, Milch, 75 g Zucker, Eierlikör, Vanilleschote und –mark in einem Topf aufkochen und circa 2 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Vanilleschote entfernen. Gelatine ausdrücken und in der Sahnemischung auflösen. Die Sahne in sechs Förmchen ( a´125 ml Inhalt) Firmen und zugedeckt mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nun den Rhabarber waschen, putzen, in kleine Stücke schneiden. Ebenfalls die Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Den Rhabarbernektar sowie drei Esslöffel Zucker aufkochen. Rhabarber zufügen und erneut aufkochen und zugedeckt circa 3 Minuten köcheln lassen. Die Stärke wird nun mit zwei Esslöffel Wasser glatt gerührt und in die kochende Flüssigkeit eingeführt, aufkochen lassen und circa 1 Minute weiterköcheln. Den Topf vom Herd nehmen und die Erdbeeren hinzufügen.

Jetzt wird die Minze gewaschen, trocken geschüttelt und die Blättchen abgezupft. Amarettini grob zerbröseln. Jetzt wird das Eierlikör-Pannacotta auf einem Teller gestürzt und mit der Erdbeer-Rhabarber-Soße angerichtet und mit Minze und den zerbröselten Amarettini bestreut.

 

Mein Ostermenü mit EDEKA „Unsere Heimat – echt & gut“

Mein Ostermenü mit EDEKA „Unsere Heimat – echt & gut“

 

Sind die Unsere Heimat – echt & gut Produkte bei Euch auch vertreten? Wie schaut es bei Euch, wenn Ihr Einkaufen geht, achtet Ihr dabei auf Regionalität von Lebensmittel?

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein schönes Osterfest!

Auch Claudia hat mit den Produkten selbstgemachte Gnocchis gezaubert.

 

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content