Aus dem Leben, Gesundheit, PR Sample, Travel

Reiseapotheke wird zum Rundum-sorglos-Paket

Reiseapotheke wird zum Rundum-sorglos-Paket

Jeder von und kennt das Spiel: Ich packe meinen Koffer und nehme mit … die Reiseapotheke! Mittel gegen Schmerzen, Übelkeit und Insektenstiche – die meisten Medikamente wird man zwar nicht brauchen, und mit etwas Glück bringt man alles unbenutzt wieder mit nach Hause.

Aber gut vorbereitet sein, hat etwas Beruhigendes finde ich. Unbekannte Lebensmittel und Gewürze, extremes Klima, mangelnde Hygiene – unterwegs treffen wir auf viele ungewohnte Reize. Nicht immer schafft es das Immunsystem, sich zu wehren. Besonders wenn die Reisevorbereitungen eher von Stress als von entspannter Vorfreude geprägt waren und wir in aller Hektik aufgebrochen sind, passiert es oft, dass in den ersten Urlaubstagen eine Krankheit zuschlägt – selbst wenn es nur an die Ostsee oder in die Türkei geht.

 

Reiseapotheke wird zum Rundum-sorglos-Paket

Ich dachte immer „Ich doch nicht!“

Ich und krank im Urlaub … niemals. Tja, vor zwei Jahren im wohlverdienten und schon vor Monaten gebuchten Sommerferien Türkei Urlaub hat Sie zugeschlagen – Die Magen-Darm-Grippe. Nach etlichen Stunden endlich angekommen, bin ich zum Buffet gegangen und habe mich am reichhaltigen und leckeren Essen bedient. Das sah ja auch alles herzlich aus.  Zwei Stunden später bekam ich dann leichte Bauchschmerzen, Übelkeit und … den Rest könnt Ihr Euch bestimmt denken. Die Toilette war mein bester Freund in dieser Zeit.

 

Reiseapotheke wird zum Rundum-sorglos-Paket

Reiseapotheke wird zum Rundum-sorglos-Paket

 

Der Urlaub war für mich dahin! Statt leckeres Essen, gab es für mich Antibiotika und einige andere Arzneimittel, die mein Mann in der naheliegenden Stadt gekauft hatte. Natürlich mit Rücksprache mit dem Hotel-Arzt. Dazu gab es dann Wasser aus der Flasche und trockenes Brot oder einen Salat, ohne Dressing, wenn überhaupt.

Das war mein erster Urlaub, bei dem ich nicht mit 4 Kilo mehr auf den Hüften zugekommen bin, sondern mit 3 Kilo weniger. Tja, hätte ich damals eine Reiseapotheke dabei gehabt, hätten wir uns das viel Geld, was alles zusammengekostet hat sparen können. Denn, andere Länder, andere Preise und dann noch ohne Rezept.

 

Reiseapotheke wird zum Rundum-sorglos-Paket

Ich packe die Reiseapotheke … und nehme mit

Ob es am Essen lag? Am Klima dort? Immerhin waren es 34 Grad in der Türkei und in Deutschland waren es 22 Grad. Eins weiß ich jetzt. Ich habe jetzt bei jeden Urlaub eine gut ausgestatteten Reiseapotheke dabei.

Gegen Reiseübelkeit habe ich ein Präparat mit Dimenthydrinat ( z. B. als Kaugummi oder, wenn Erbrechen hinzukommt „Vomex A „- Dragees) wirken im zentralen Nervensystem und unterdrücken die Beschwerden. Gegen leichte Übelkeit helfen pflanzliche Ingwertropfen (z. B. „Ingwer Pure“).

Für die Verdauung habe ich Natriumpicosulfat im Gepäck. Das wirkt im Dickdarm und bringt dort die träge Verdauung sanft wieder in Gang und falls es doch zu heftig ist, habe ich Perenterol forte.

Sollten uns Insekten wie Moskitos stechen, habe ich zum Auftragen auf der Haut  (z. B. „Anti-Brumm“) und ein Mittel, das den Juckreiz nah einem Stich besänftigt (z.B. „Azaron“).

 

Reiseapotheke wird zum Rundum-sorglos-Paket

 

Schmerz- und Fiebermittel sind ein Muss. Bewährt bei Kopf-Zahn- oder Gliederschmerzen helfen bei uns die Wirkstoffe Paracetomol, Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure. Gegen Kopfschmerzen habe ich dann noch Aspirin.

Bei kleinen Blessuren. Um Schrammen versorgen zu können gibt es Wund- und Heilsalben und Pflaster in verschiedenen Größen und die teilweise Wasserfest sind.

Gerade wenn die Klimaanlage an ist im Hotel oder Zimmer, kann man sich schnell eine Erkältung holen. Hier helfen Erkältungsmittel wie Lutschtabletten für den Hals, mit Hustenstiller und etwas, das die verstopfte Nase befreit ( z.B. GeloProsed“ mit schmerzlindernden und abschwellenden Wirkstoffen zur Einnahme unterwegs ohne Wasser“).

Ansonsten habe ich nicht Augentropfen zum Nachbenetzten und Beruhigen, etwa bei Zugluft oder anderen Reizen ( z.B. „Euphrasia“) und ein Mittel, das Herpesbläschen schon beim ersten Kribbeln an der Lippe stoppt („z.B.  ).

Fazit

Der nächste Urlaub steht bei uns schon in den Startlöchern, und die Reiseapotheke ist schon gepackt. Ich hoffe, dass es keinen bei uns in der Familie erwischt, damit wir unseren Urlaub unbeschwert genießen können.

Wie schaut es bei Euch aus? Habt Ihr auch eine Reiseapotheke im Gepäck?

*PR Sample*