Anzeige, Aus dem Leben, Gesundheit

Hilfe, mein Mann hat eine Erkältung! ViruProtect Erkältungsspray im Einsatz

ViruProtect Erkältungsspray von STADA

Eine Erkältung ist eine Erkältung und nichts wirklich Schlimmes. Sie ist lästig und nervt, aber sie vergeht. Mit Tee, Erkältungsspray und viel Wärme. Viel mehr kann man bei einer Erkältung auch nicht machen. Sie dauert einfach ihre Zeit, und diese Zeit muss man dem Körper geben.

Vor einigen Tagen hat es mich als erste aus unserer Familie erwischt. Nach mir meinen Mann und danach unsere Kinder. Die Erkältung machte bei keinem von uns Halt. Einen Tag habe ich im Bett gelegen und vor mich hin gehustet, geniest und geschwitzt. Das ViruProtect Erkältungsspray hat mich „gerettet“.

Eine schnöde Erkältung hatte mich erwischt. Jammern war hier fehl am Platz, ich musste trotzdem meinen „Mann stehen“. Der Haushalt macht sich ja nicht von alleine. Kinder wollen zum Sport und Klavier gefahren werden und der Mann will seine Hemden gebügelt haben und nicht zu vergessen, essen wollen meine vier ja auch.

 

ViruProtect Erkältungsspray von STADA

Aber wehe…

Dann kam mein Mann an die Reihe. Männer haben ja nie eine starke Erkältung. Sie haben immer mindestens einen grippalen Infekt oder gleich eine aufkommende Grippe. Ich sage nur „Wenn Männer krank sind, dann macht man am besten einen großen Bogen um sie!“ „Hast du denn Fieber oder Husten?“, fragt man zu Beginn noch mitleidig. „Noch nicht!“, stöhnen sie und wälzen sich im Bett. Wir erfahren, dass sich aus dem Husten sehr schnell eine Lungenentzündung entwickeln kann und erleben dann einen Ehemann, der sich aufführt, als wäre die Lungenentzündung längst da und das Ende nah.

Im Laufe der Jahre habe ich zwei Varianten der Männergrippe kennengelernt. Die Erste: Der angeschlagene Mann ist natürlich nicht in der Lage, sich auch nur Wasser für einen Tee heiß zu machen. Man bedient ihn von vorne bis hinten und hört sich tagelang sein Gejammer an. Zum Arzt will er auch nicht gehen, obgleich er sich so krank gebärdet, dass man kurz davor ist, den Notarzt zu alarmieren. Dies ist die erste Variante, die ich kenne und die hier im Haus wohnt.

Die zweite Männervariante stöhnt leise vor sich hin, hustet die Nächte durch und antworte mit ganz schwacher Stimme, wenn man sich erkundigt was denn los sei: „Ich habe nichts.“ So leise, dass man zweimal nachfragen muss. Beide Varianten sind extrem anstrengend und kosten mich immer jede Menge Nerven. Wenn es meinen Mann erwischt hat, gehe ich dann wortlos an unseren Apothekenschrank und hole ihm das ViruProtect Erkältungsspray und stelle es neben seinen Tee, den ich zuvor frisch aufgebrüht habe. Somit kann er einfach NichtsVerpassen.

 

ViruProtect Erkältungsspray von STADA   ViruProtect Erkältungsspray von STADA

 

Zwei Sprühstöße davon reichen völlig aus. Es schmeckt frisch und angenehm nach Menthol. Ein Flüssigkeitsfilm aus den natürlichen Enzymen und Inhaltsstoffen Glyerin, legt sich über die Schleimräume im Rachenraum, bindet und deaktiviert die Erkältungsviren* genau dort, wo sich die heimtückischen Viren ansiedeln.

Auch sorgt ViruProtect aus dem Hause STADA für eine Virenreduktion und kann dazu beitragen, dass sich eine Erkältung nicht so stark entwickelt und auch die Erkältungsdauer deutlich verkürzt.

 

ViruProtect Erkältungsspray von STADA

 

Ich frage mich manchmal, wieso sind Männer nie einfach nur erkältet? Wieso machen Männer aus einem harmlosen Infekt ein so großes Schauspiel? Sind sie einfach nur wehleidiger? Wenn Männer Kinder gebären könnten, dann wüssten sie was Schmerzen sind, denke ich jedes Mal, wenn mein Mann wieder einmal „ jammert“ und es wieder heißt: „Schatz kannst du mal …“

Ich habe mal gelesen, dass Männer stärker leiden, weil sie weniger Östrogen produzieren. Das Hormon beeinflusse die Virenlast im Körper und wie stark das Immunsystem darauf regiert. Mit anderen Worten: Es ist tatsächlich möglich, dass es den Männerschnupfen wirklich gibt. Noch aber ist nichts final bewiesen und bis dahin kann man erwarten, dass sich unsere Männer ein wenig zusammenreißen. Solange sie das nicht tun, hilft nur konsequentes weghören oder ihnen doch einfach ein Erkältungsspray vor die Nase stellen.

Eine Erkältung ist eine Erkältung und bleibt eine Erkältung. Sie kommt und sie geht. Es dauert halt. Auch bei Männern, wie bei meinem.

Da lobe ich doch meine Kinder, die machen kein Drama daraus. Hier wird nicht großartig gejammert, gestöhnt oder gewimmert. Da heißt es: „Mama, hast du was für meinen Husten?“. Wie ich meine Kinder liebe!

 

ViruProtect Erkältungsspray von STADA

 

Was macht Ihr gegen das Kratzen und Husten, wenn es kommt? Und welche Männergrippen-Variante kennt Ihr?  

(ViruProtect ist geeignet für Erwachsene und Kindern ab 4 Jahren) 
*getestet an Rhinoviren