Anzeige, Lifestyle

Kennt Ihr das Schuhe-Schlussverkaufs-Fieber?

Seid ihr auch im Schlussverkaufs-Fieber ...Wenn es um Schuhe geht

Im Schuhe-Schlussverkaufs-Fieber …rechnet man sich die Dinge so lange schön, bis man das hat, was man wollte. Ob es passt oder nicht. Der Schlussverkauf und ich haben ein sehr seltsames und zwiespältiges Verhältnis. Ich versuche mich ihm zu entziehen, seinen scharfsinnigen Verlockungen nicht nachzugeben, fühle mich überlegen, aber er kriegt mich immer. Euch auch?

Ich habe keine ausgesprochenen Mathebegabung, aber wenn es im Schlussverkauf um Reduzierungen jeder Art geht, entwickle ich mich zu einem wahren Rechengenie: Fünf Teile, die um je 50 Prozent heruntergesetzt sind, ergeben 250 Prozent Ersparnis. Das ist so gigantisch, dass man gar nicht anderes kann, als zu kaufen. Vor allem weil man fünf Teile nehmen muss, um den irrsinnigen Rabatt zu bekommen.

Eine Logik mit Folgen. 250 Prozent, das sind zweieinhalb geschenkte Teile. Das ist geradezu fanatisch. Es wäre ja fast schon sträflich, so ein Angebot nicht zu nutzen. Dumm geradezu. Leider ist bei den fünf Teilen garantiert mindestens eins dabei, dass man nicht wirklich will. Aber das ist … so die Schlussverkaufslogik … ja komplett egal, weil man ja sowieso zweieinhalb Teile geschenkt bekommt. Also macht es nicht wirklich etwas, wenn man zwei oder drei Teile nicht besonders mag. Immerhin sind die Sachen quasi ein Geschenk.

Kennt Ihr das Schuhe-Schlussverkaufs-Fieber ?

Einziger Wermutstropfen: Aus den Schlussverkäufen entwickeln sich oft Zusatzkäufe. Zu dem Pulli in dem sanften Mokka-Ton, der einem nicht besonders steht und den man ansonsten auch nicht im Kleiderschrank hat, fehlen die passenden Schuhe. Ohne passende Schuhe kann man den Pulli aber nicht tragen. Natürlich ist es nicht so, dass ich keine ordentliche Schuhauswahl hätte. Nur eben keine … im diesem Ton. Man könnte weiße oder schwarze Schuhe dazu tragen, schicker wäre allerdings ein paar Ballerina in einem Dunkelblauen-Ton und eventuell auch kleiner Gürtel in genau diesem Farbton.

Rechenakrobatik, die beruhigt. Dummerweise sie die Ballerina nicht reduziert. „Die Farbe ist so dermaßen gefragt!“, seufzt die Verkäuferin. Es ist mir ein wenig rätselhaft, warum ausgerechnet dieser Farbton, der mit so gar nicht steht, unglaublich gefragt ist, aber zähneknirschend zahle ich den vollen Preis.

Ich kenne mich und werde den Pulli ansonsten nicht tragen. Und das wäre ja echt schade. Außerdem hat der Pullover umgerechnet nichts gekostet und da macht es ja nichts, wenn man die Ballerina ein wenig teurer sind. Wenn ich allerdings den vollen Preis für den Mokka-Ton Pullover hätte bezahlen müssen, sähe die Sache anders aus. So ist das Ganze immer noch ein Schnäppchen. Diese Rechenakrobatik hat eine sehr beruhigende Wirkung.

Lob, das Zweifel vertreibt. Leider ist auch der kleine Mokka -Gürtel nicht reduziert und noch dazu ziemlich eng. Stehen geht, aber ob ich darin sitzen kann, ist fraglich. Dann esse ich eben weniger und gehe öfters ins Fitnesscenter und dann wird das schon mit dem Gürtel …

„Eine tolle Kombi, der Gürtel, die Schuhe und dieser feine Pullover!“, lobt mich die Verkäuferin. Ich bin sehr anfällig für lobende Worte und nehme den Gürtel. Wenn man gründlich rechnet, könnten jetzt erste Zweifel an der Ersparnis aufkommen. Aber wer wird so kleinlich sein? Ich habe drei Teile, einen Pullover, einen Gürtel und ein Paar Schuhe und habe nur zwei bezahlt. Das ist doch immer noch top!

Ja, ich bin bescheuert . Habe den Pulli mit den Ballerinas genau ein einziges Mal getragen. Die Farbe vom Pullover steht mir einfach nicht. Und der Gürtel passt meiner Tochter. Die wollte ihn aber nicht. Wegen der Farbe. Das Kind hat Geschmack. Nur meine neuen Schuhe, die sind top, superbequem und die trage ich gerne.

Aber ich brauche unbedingt ein anderes Oberteil zu den Schuhen, also habe ich meine Handtasche geschnappt und bin am nächsten Tag in die Stadt gefahren. Dort habe einen passenden Pulli gefunden … Natürlich war er nicht im Schlussverkauf, aber was soll´s.

Liebt Ihr Schuhe auch so wie ich und seid Ihr auch im Schlussverkaufs-Fieber?

MerkenMerken