Anzeige, Hausbau, Home & Living

E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete

E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete

Wer meinen Blog verfolgt, hat vielleicht bereits gesehen und gelesen, dass wir immer mehr Smart Home Produkte in unserem Zuhause integrieren. Neben einer gewissen Technik Verliebtheit, die wir nicht leugnen können, bieten diese Produkte aber auch diverse Vorteile, die neben Energieersparnis, Komfort und Luxus auch Sicherheitsaspekte beinhalten.

Neulich habe ich Euch ja schon erzählt, warum Smart Home das Trend-Thema bei uns ist und das bei uns ein paar neue Produkte ins Eigenheim einziehen werden. Gerne möchte ich Euch heute unsere Smart Home Einsatzgebiete einmal im Detail vorstellen und was es neues „Smartes“ bei uns gibt.

 

E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete

 

Philips Hue – Der Lichtexperte im Smart Home Bereich

Bei Philips Hue handelt es sich um eine immer weiter wachsende Palette an Smart Home Produkten, die sich umfänglich mit dem Thema Licht befassen. Die Basis bilden hierbei die klassischen Leuchtmittel mit einem E14 oder einem E27 Schraubsockel, die jeder von den Standard Glühlampen kennt. Diese können einfach ohne zusätzlichen Aufwand in eine solche Standardlampenfassung eingedreht werden. Philips bietet für den Einsteiger ein Set, das aus Lampe und Funk-Dimmer besteht. Lampe und Dimmer sind bereits miteinander gekoppelt und können „Out oft he Box“ eingeschraubt und genutzt werden.

 

E.ON Plus Smart Home

 

Innerhalb weniger Sekunden wird z. B. aus einer langweiligen Stehlampe, eine von überall, durch Funk dimmbare Luxuslampe. Der Einstieg in diese smarte Welt ist somit kinderleicht. Alle Hue Lampen sind im Übrigen dimmbar, unterscheiden sich jedoch durch ihre Lichtfarbe. Die günstigste Variante strahlt in warmweiß, die Philips Hue White Ambiance kann wiederum alle Weißstufen (Kalt bis Warme) und die Philips Hue White and Color Ambiance kann zusätzlich in 16 Millionen Farben leuchten.

Möchte man jedoch mehrere Lichtquellen zu spannenden Lichtszenen verbinden und diese auch über sein Smartphone steuern, benötigt man eine Hue Bridge die als Schaltzentrale aller Hue Komponenten agiert.

 

 

 

E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete im Haus

Lichtszenen die unser Zuhause in stimmungsvolle Farben tauchen

Wir können uns mittlerweile gar nicht mehr vorstellen auf unsere Lichtszenen zu verzichten. Wie langweilig war in der Vergangenheit unsere abendliches Raumlicht. Heute reicht ein Klick auf dem Smartphone oder auf einen der Funkdimmer und schon wird unser gesamtes Stockwerk in ein angenehmes, wunderschönes Lichtbild getaucht. Weg vom harten Deckenlicht, hin zu im Raum verteilten Lichtquellen, die in unterschiedlichen Farbnuancen alle gemeinsam aufgeweckt und reguliert werden. Und das alles mit energiesparender LED Technik.

Einen weiteren Einsatzbereich haben wir durch die Philips Hue Sensoren entdeckt. Diese sind uns im Übrigen auf der E.ON Seite aufgefallen. E.ON als Energieexperte und Energielieferant bietet nämlich einen sehr breit aufgestellten Warenkorb an Smart Home Produkten unterschiedlicher Hersteller. Diese kann man bei Nutzung des Tarifes E.ON Plus günstig mieten und ist somit noch flexibler. E.ON hat eindeutig den Trent erkannt und verbindet die einzelnen Smart Home Anbieter. Smart Home ist eben nicht nur Licht, nur Heizung, oder nur Überwachung. Smart Home ist die Kombination. Aber zurück zu den Hue Sensoren.

 

E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete

Sicherheit durch die Philips Hue Sensoren (Bewegungsmelder)

Wir hatten immer wieder die Situation, dass unsere kleine Tochter nachts aufwacht, auf Toilette geht oder schlaftrunken durch das Treppenhaus zu uns, in das 2 Stockwerke tiefere Schlafzimmer poltert. Teils hat sie den Lichtschalter nicht gefunden und ist im Dunklen die Treppen heruntergelaufen. Wenn sie die Schalter gefunden hatte, blieb die jeweiligen Lichter die ganze Nacht brennen oder wir mussten aufstehen, um diese wieder auszuschalten.

Die Philips Hue Sensoren schaffen hier Abhilfe! Der im Sensor internierte Bewegungsmelder erkennt sofort und zuverlässig, sobald jemand in den überwachten Bereich tritt. Nun kann man frei bestimmen, welche Lichter in welcher Helligkeit eingeschaltet werden sollen. Zusätzlich wird die Zeit festgelegt, die diese Lampen eingeschaltet bleiben, sobald keine Bewegung mehr erkannt wird.

Die Hue Sensoren sind klein, unauffällig und batteriebetrieben. Dies hat den Vorteil, dass man keinerlei Verkabelung benötigt und diese wirklich überall anbringen oder einfach nur hinstellen kann. Mittlerweile haben wir auch im Hauseingang einen Philips Hue Sensor. Somit braucht man auch hier keinen Lichtschalter zu betätigen. Das Licht geht an, sobald man es benötigt. Ist genügend Tageslicht vorhanden, bleibt das Licht aus, denn Hue hat ebenfalls einen Lichtsensor verbaut. Über die Hue App kann man somit leicht bestimmen, wann der Sensor aktiv ist oder wann nicht.

 

E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete

 

Tado – Smarte Heizungssteuerung mit E.ON

Fast etwas traurig waren wir, dass wir aufgrund unserer Fußbodenheizung keine smarten Produkte einsetzen konnten. Das glaubten wir zumindest. Beim Studieren der E.ON Plus Seite wurden wir jedoch eines besseren belehrt.

Der Hersteller tado bietet nämlich für nahezu jeden Heizungstyp ein passendes Produkt an. In unserem Fall haben wir uns für ein Smartes Thermostat (Starter Kit V3) entschieden. Das Thermostat wird hierbei einfach, anstelle des vorhandenen Raumthermostats angeschlossen und regelt somit auch die Fußbodenheizung.

 

E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete

 

Zuerst hatte ich meine Bedenken, denn bislang hatten wir noch nie ein Raumthermostat unserer Fußbodenheizung abmontiert oder gar getauscht. Jedoch tado versteht es richtig gut, Installationsanweisungen für Leihen bereitzustellen. Über die tado Installations Seite wird man zunächst nach der aktuell eingesetzten Anlage / Thermostate befragt und erhält dann eine Schritt für Schritt Anleitung, was man für den Austausch zu tun hat. Hier ist wirklich jeder der wenigen Handgriffe genau erklärt und wird im Bild gezeigt.

Um zukünftig das Thermostat per Smartphone überwachen und einstellen zu können wird noch eine todo Internet Bridge (im Starter Kit enthalten) an den Router angeschlossen. Auch dies ist aufgrund der tollen tado Anleitungen und Videos ein Klacks.

 

E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete

Was kann so ein tado Heizungsthermostat?

Über die kostenlose tado App aus den Apple AppStore oder Google PlayStore kann nun die aktuelle Raumtemperatur sowie die Luftfeuchtigkeit jederzeit und überall abgelesen und geregelt werden. Darüber hinaus bietet eine Grafik einen perfekten Überblick über einen längeren Zeitraum. Im Setup der tado App bestimmt man welche Temperatur der jeweilige Raum am Tag haben soll und legt z.B. die Nachtabsenkung fest. Zusätzlich erkennt das Thermostat ob ein Fenster zum Lüften geöffnet wurde und schaltet in dieser Zeit die Heizung komplett aus. Das funktioniert im Übrigen total schnell und zuverlässig.

Eine Nachtabsenkung ist jedoch nicht der einzige Zeitpunkt wo Heizkosten gespart werden können. Oft ist man länger aus dem Haus, jedoch die Räume werden weiter auf dem Tageswert von z.B. 23 Grad gehalten. Kaum jemand dreht in jedem Raum die Thermostate herunter wenn er z. B. zur Arbeit fährt.

 

E.ON Plus Smart Home – Unsere smarten Einsatzgebiete

 

Die tado Thermostate sind hier intelligent und regeln die Heizung herunter, sobald das letzte verbundene Smartphone das Haus verlässt. Nähert sich wiederum eines der verbundenen Smartphones dem Zuhause, wird die Heizung rechtzeitig wieder hochgefahren, sodass man in eine bereits vorgeheizte Wohnung kommt. Funktioniert wirklich gut. Todo selbst verspricht eine Energieersparnis von bis zu 31 %. In wieweit dies allerdings wirklich erreicht werden kann wird schwierig nachzuprüfen sein.

Wir haben jedoch großen Gefallen an der neuen Art der Heizungs- und Raumtemperatursteuerung. Diese ist deutlich exakter und vor allem flexibler.

Habt Ihr schon mal über eine Smarte Heizungssteuerung nachgedacht?

MerkenMerken

MerkenMerken